Viele Krisen,

drei Geschwister,

ein Klimakunstkollektiv.

Kreative Projekte mit wissenschaftlichem Background, die den Wandel fassbar machen.

Unser Ziel

Die Klimakrise ist hier. Doch das darf nicht zu Untätigkeit und Fatalismus führen. Wir wollen Klimagerechtigkeit auf vielen Ebenen und setzen uns dafür ein; ab sofort für lange Frist, als Menschen für alle Spezies, als  Schweizer*innen global, als privilegierte Individuen für die ganze Gesellschaft. Die Menschheit soll sich ihrer immensen Zerstörungskraft bewusst werden und sich entsprechend verhalten. Die planetaren Grenzen müssen respektiert werden. Dazu muss unsere Vorstellung von Wohlstand grundlegend überdacht und neu definiert werden, weg
vom stark konsumgüterorientierten Fokus, welcher zur Zeit herrscht. Auch jegliches Leben muss in seinem intrinsischen Wert respektiert werden und darf nicht auf seinen Nutzen für den Profit reduziert werden. Eine Abkehr von der imperialistischen Dominanz der Menschen über den Planeten ist unumgänglich.

Wie wir dies erreichen

Um angesichts der sich immer weiter auftürmenden Probleme und Bedrohungen nicht zu verzweifeln, wollen wir locker bleiben. Wir versteifen uns nicht auf einen bestimmten Weg sondern versuchen, methoden- und ergebnisoffen neue Pfade zu entdecken oder anzulegen, ohne Angst, einmal in eine Sackgasse zu geraten. Als Schnittstelle verarbeiten wir Wissen, Erkenntnisse und Erfahrungen und geben dieses mittels vielfältiger und experimenteller Formen weiter. Hierbei handelt es sich aber nicht einfach um Wissenschaftsjournalismus, denn es soll ein persönlicher und sinnlicher Bezug hergestellt werden. Schwellen zwischen Kunst, Design, Popkultur und Wissenschaft wollen wir überschreiten und so neue Verbindungen schaffen.

Flurina

Hat einen Bachelor in Internationalen Beziehungen von der Uni Genf und einen in Film von der Zürcher Hochschule der Künste. Mit 22 Jahren gründete sie ein Ökodorf in Italien. Mittlerweile schreibt sie am Literaturinstitut in Biel, arbeitet in der Kommunikation und ist Mutter von zwei Kinder.

Reto

Reto hat einen Bachelor in Umweltnaturwissenschaften von der Uni Lausanne und einen Master in Städtebau von der Uni Genf. Er arbeitet im Bereich der städtischen Veloförderung, spielt in einer Band und macht Impro-Theater.

Kaspar

Hat als Lokführer in der Regel den schönsten Platz im öffentlichen Verkehr. Daneben studiert er Geographie an der Uni Zürich. Er engagiert sich künstlerisch und organisatorisch im freien Theater und genossenschaftlich an seinem Wohnort. Eine bewohnbare Erde als Lebensgrundlage für alle und alles zu hinterlassen hält er für recht essentiell. 

klimaha_people

Kontakt

Verein KLIMAHA

klimaha@posteo.ch

Tel.: +41 (0) 76 647 35 51

Zollstrasse 121

8005 Zürich